Gemeindevertreter


Seit 2016 bin ich Gemeindevertreter in Fernwald. Bei der Kommunalwahl 2016 konnte meine Liste der FDP Fernwald 3,3 % (2011: 1,6 %) der Stimmen auf sich vereinigen. Damit zog die FDP mit einem Sitz erstmals in die Gemeindevertretung von Fernwald ein.

Da ich der einzige Gemeindevertreter der FDP bin und mich nicht einer anderen Fraktion anschließen wollte, um meine Unabhängigkeit zu wahren, bin ich fraktionslos.

Ich bin Dank der CDU ordentliches Mitglied des Ausschusses für Jugend, Sport und Soziales. Sie haben mich für einen ihrer beiden Sitze im Ausschuss benannt. Hierfür noch einmal herzlichen Dank.

In den beiden anderen Ausschüssen (Haupt- und Finanzausschuss, Bau- und Umweltausschuss) nehme ich als Gast an den Sitzungen teil. Hier darf ich zwar reden und Fragen stellen, jedoch nicht abstimmen.

Aufgrund meiner Mitgliedschaft im Sozialausschuss bin ich auch Mitglied im Beirat der Ruth-Freund-Stiftung.

Da alle Fraktionen sehr kooperativ mit mir umgehen, kann ich an den Sitzungen des Ältestenrates teilnehmen, zu dem normalerweise nur die Fraktionsvorsitzenden Zugang haben. Auch werde ich bei anderen Gelegenheiten wie ein Fraktionsvorsitzender behandelt, womit ich wichtige Informationen erhalte und zu Besprechungen eingeladen werden, zu denen nur die Fraktionsvorsitzenden eingeladen werden.

Insgesamt bringt meine Fraktionslosigkeit zwar einen Menge Mehrarbeit mit sich – die Fraktionen teilen sich untereinander die Arbeit auf – und sie bringt auch finanzielle Nachteile mit sich, die Unabhängigkeit von anderen Parteien und die Möglichkeit, ein liberales Profil in Fernwald zu entwickeln, ist es mir jedoch wert.

Ich bin bis zum März 2021 gewählt. Wie es dann für mich weiter geht, wird sich zeigen.